0

0

Mehr Ansichten

23 x 30 cm, 48 Seiten

Art.Nr. VHR 3436
ISBN 978-3-86434-102-1
ISMN 979-0-2013-1003-9

Karin Groß

Starke Duos 1 für Cello (Bratsche) und Klavier

Kurzübersicht

23 Charakterstücke – leicht in beiden Instrumenten

: Violoncello (Viola) und Klavier

Die kleinen Duos erzählen von Rittern und Seeräubern, malen Landschaftsbilder, lassen Drachen steigen und entführen ins Reich der Tiere. Die Ausgabe richtet sich gleichermaßen an Cello- (Bratschen-) wie an Klavierschüler/innen mit Freude am gemeinsamen Musizieren.
Erste Lage eng (1. und 2. Griffart)
Die Ausgabe enthält eine 20-seitige Einlegestimme für Cello und eine 20-seitige Einlegestimme für Bratsche.

In der dazugehörigen YouTube-Playlist stehen von vielen Titeln Aufnahmen zur Verfügung.

Verfügbarkeit: Auf Lager

14,80 €
(Inkl. 7% MwSt.), zzgl. Versandkosten

Probeseiten

pdf
(Größe: 90.2 KB)
pdf
(Größe: 86.8 KB)
pdf
(Größe: 131.5 KB)
pdf
(Größe: 137.3 KB)
pdf
(Größe: 131.9 KB)

Inhaltsverzeichnis

Das Kuscheltier (The Cuddly Toy)

Entenkanon (Duck Canon)

Der gemeine Kerl (A Mean Guy)

In meinem kleinen Garten (In My Little Garden)

Abendstille (The Quiet Of The Evening)

Frühlingsboten (Harbingers Of Spring)

Die Springmaus (The Jerboa)

Abend in der Prärie (Evening In The Prairie)

Opas Gute-Nacht-Geschichte (Grandad’s Bedtime Story)

Pandabärs Fest (Panda’s Party)

Drachenflug (Flying Kites)

Holterdipolter (Helter-Skelter)

Im Bambushain (In The Bamboo Grove)

Lullaby

Familie Frosch (The Frog Family)

Fröhlich gepfiffen (Merrily Whistled)

Der Gondoliere (The Gondolier)

Seeräuber (Pirates)

Sonnenuntergang (Sunset)

Die Joggingrunde (Let’s Go Jogging)

Walking Bass

Es regnet in Strömen (It’s Pouring Down)

Auf der Ritterburg (In The Knight’s Castle)

Rezensionen

Die Starken Duos für Cello (Bratsche) und Klavier von Karin Groß bieten InstrumentalschülerInnen ein buntes musikalisches Potpourri: Sie lassen die Kinder zu Abenteurern werden, verleiten zum Träumen und Entdecken. In den 23 kurzen Charakterstücken werden spielerisch Grundlagen der Kammermusik vermittelt. Die SchülerInnen lernen beim Musizieren, aufeinander zu hören, zu führen oder zu folgen. Streichinstrument und Klavier übernehmen beide sowohl solistische als auch begleitende Funktionen. Das gemeinsame Gestalten von Musik steht im Mittelpunkt: Anhand von dynamischen und agogischen Verläufen können die SchülerInnen trainieren, sensibel aufeinander zu reagieren und zusammen verschiedene Klangfarben und musikalische Stimmungen zu entwickeln. Beim Seeräuber ist temperamentvolles, energiegeladenes Spiel gefragt, um gemeinsam musikalische Akzente zu setzen. Rhythmische Elemente bringen bei Familie Frosch Schwung in die Musik, sodass man die springenden Frösche bildlich vor Augen sehen kann. Weiche, lückenlos ineinander übergehende Tonverläufe sorgen für eine ruhige und idyllische Stimmung im Sonnenuntergang. Die Joggingrunde erfordert Geläufigkeit der Finger und geschickte Koordination von rechter und linker Hand, besonders in Abstimmung mit dem Duopartner. Hier können sich die SchülerInnen in einem musikalischen Wettbewerb austoben und das Tempo immer mehr steigern! Tänzerisches, wiegendes Spiel steht im Mittelpunkt der Gondoliere, während in Holterdipolter schnelle Wechsel von rechter und linker Hand im Klavier und zwischen arco und pizzicato beim Cello geübt werden können. Karin Groß gelingt es gut, mit einfachen Mitteln unterschiedliche musikalische Szenen zum Leben zu erwecken und diese kindgerecht zu „verpacken“. Besonderer Pluspunkt der Kompositionen ist, dass die Charakterstücke für beide Instrumente leicht zu spielen sind. Das Musizieren mit Gleichaltrigen bietet großes Motivationspotenzial! So sind die Starken Duos eine willkommene Ergänzung für das Unterrichtsrepertoire in den ersten Jahren. Alle Stücke sind mit Fingersätzen bzw. Strichvorschlägen versehen. Die Cellostimme geht nicht über das Spiel in der engen ersten Lage hinaus, während für den Violapart Kenntnisse der ersten und zweiten Griffart notwendig sind. Die Kompositionen sind ebenso in einer Version für Violine und Klavier erhältlich. Positiv zu erwähnen ist auch das ansprechende Layout mit gelungenen Illustrationen von Wolfgang Steinmeyer. Online steht eine YouTube-Playlist mit einigen Hörbeispielen bereit; es bleibt zu hoffen, dass diese Liste noch erweitert wird. Anna Catharina Nimczik

 

Rezension veröffentlicht in: üben & musizieren 2/2019 , Seite 58

Autorenportrait

Karin Groß studierte Klavier und Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik in Detmold. Pianistische und pädagogische Weiterbildungen schlossen sich an, ebenso Konzerttätigkeit im Bereich der Kammermusik. Ihre pädagogischen Konzepte entwickelte sie in langjähriger Unterrichtspraxis mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie ist außer als Dozentin der Musikschule Soest freiberuflich und als künstlerische Lehrbeauftragte im Fach Klavier an der Universität Dortmund tätig. Fotograf: Peter Leßmann, Münster



Alle Artikel des Autors zeigen