0

0

Mehr Ansichten

23 x 30 cm, 68 Seiten

Art.Nr. VHR 3553
ISBN 978-3-940069-59-7
ISMN 979-0-2013-2763-1

Anne Terzibaschitsch

Die schönsten Volkslieder

Kurzübersicht

68 deutsche Volkslieder aus vier Jahrhunderten

: Klavier

Ännchen von Tharau – Der Mond ist aufgegangen – Sah ein Knab' ein Röslein steh'n – >Im schönsten Wiesengrunde – Wahre Freundschaft – Jetzt gang i an's Brünnele – O du lieber Augustin – Brüderlein fein – Die Gedanken sind frei – Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein – Alle Vögel sind schon da – Ade zur guten Nacht... Mit Texten zum mitsingen

Verfügbarkeit: Lieferbar

13,80 €
(Inkl. 7% MwSt.), zzgl. Versandkosten

Notenseiten

pdf
(Größe: 203.1 KB)
pdf
(Größe: 205.8 KB)

Inhaltsverzeichnis

Ach, bitt'rer Winter

Ach, wie ist's möglich dann

Ade zur guten Nacht

All' mein' Gedanken, die ich hab'

Alle Vögel sind schon da

Ännchen von Tharau

Brüderlein fein

Bunt sind schon die Wälder

Das Lieben bringt groß' Freud'

Das Wandern ist des Müllers Lust

Der Mai ist gekommen

Der Mond ist aufgegangen

Die Gedanken sind frei

Die güldene Sonne

Die schöne Lilofee

Drunten im Unterland

Ein Jäger längs dem Weiher ging

Es, es, es und es

Geh aus, mein Herz

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider

Grüß Gott, du schöner Maien

Heißa, Kathreinerle

Horch, was kommt von draußen rein

Ich ging durch einen grasgrünen Wald

Ich hab' die Nacht geträumet

Im schönsten Wiesengrunde

In einem kühlen Grunde

Jetzt fängt das schöne Frühjahr an

Jetzt gang i an's Brünnele

Kein Feuer, keine Kohle

Kein schöner' Land in dieser Zeit

Kommt, ihr G'spielen

Lieb' Nachtigall, wach auf

Lieber Nachbar

Lustig ist das Zigeunerleben

Mädel ruck, ruck, ruck

Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus

Nun ade, du mein lieb' Heimatland

Nun ruhen alle Wälder

Nun wollen wir singen das Abendlied

O du lieber Augustin

Rosestock, Holderblüh

Rosentraum

Sah ein Knab' ein Röslein stehn

Sankt Michael

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein

Schön ist die Welt

Schwesterlein, wann geh'n wir nach Haus

Steh'n zwei Stern' am hohen Himmel

Stille Nacht, heilige Nacht

Und in dem Schneegebirge

Verstohlen geht der Mond auf

Viel Freuden mit sich bringet

Wahre Freundschaft

Wach auf, mein's Herzens Schöne

Wem Gott will rechte Gunst erweisen

Wenn alle Brünnlein fließen

Wenn der Frühling kommt

Wenn die Nachtigallen schlagen

Widele, wedele, hinter'm Städtele

Wild Vögelein

Wohlan, die Zeit ist 'kommen

Wohlauf in Gottes schöne Welt

Zogen einst fünf wilde Schwäne

Autorenportrait

Anne Terzibaschitsch wurde am 5. August 1955 in Essen geboren. Den ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von fünf, Geigen- und Cellounterricht im Alter von zehn und zwölf Jahren. Von 1975-1983 absolvierte sie ihr Klavierstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe. Sie ist seit vielen Jahren freiberuflich als Pianistin und Klavierpädagogin tätig. Im Rahmen ihrer pädagogischen Arbeit komponierte und arrangierte Anne Terzibaschitsch zahlreiche Stücke für Klavier. Diese sind in mehreren Bänden im Musikverlag Holzschuh erschienen.

Alle Artikel des Autors zeigen